Theater in Bildern

IRRWEGE FÜHREN AUCH WOHIN

Autorin u. Regie: Margareta Riefenthaler
Theaterprojekt der KuB 2009

Das harmonische Mutter-Kind Verhältnis zwischen der alleinerziehenden Mutter Regina Schröppke und ihrer in die Pubertät gekommenen Tochter Anna-Maria wird durch den Weggang des Vaters erheblich gestört. Die Mutter möchte ihrem Leben noch einmal die Chance für einen neuen Anfang und eventuell einer neuen Beziehung geben. Anna-Maria hingegen treibt die Neugier in immer neue Abenteuer. Die Kluft zwischen beiden wird immer größer. Ohne es zu wissen landen Mutter und Tochter in einer gleichen verhängnisvollen Situation – beide treffen auf den ebenso charmanten wie undurchsichtigen Carlo. Die Situation eskaliert zunehmend. Um ihr Leben wieder in Ordnung zu bringen, beschließen Mutter und Tochter unabhängig voneinander, den Betrüger als der sich Carlo schließlich entpuppt vor Gericht zu bringen. In dem Bordell, in dem sie dem Ganoven auflauern wollen, treffen Mutter und Tochter unerwartet aufeinander. Mit der Erkenntnis ihres gemeinsamen Schicksals finden sie wieder einen Zugang zueinander.

Margareta Riefenthaler:
„Meine Theaterarbeit mit Straßenjugendlichen besteht im Wesentlichen daraus, sich auf spielerische Art mit den eigenen Problemen auseinander zu setzen. Bei der Bearbeitung ihrer Rollen wird bewusst auf die Schauspielkunst wertgelegt, um den Jugendlichen über den Erfolg wieder Mut zu ihren eigenen Fähigkeiten zu geben.“

Neugierig geworden? In Kürze gibt es hier den Film zum Theater zu sehen!