So etwas wie Zwischendurchgetwittert

10 Jugendliche anwesend. Neu dabei: Sandy, da sie gerade obdachlos geworden ist. Alex, unser Koch, hat sich in den Daumen geschnitten und musste schnell ins Krankenhaus gebracht werden. Sonja und Waltraud, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, haben tapfer weiter gekocht. Dieses Mal sind bemerkenswert viele Jungs bei der Probe. Der Hunger und die Übernachtungsscheine für das Sleep In treiben sie zu uns. Und dann: Irgendeine Praktikantin hat sich dazu gesellt und wollte mit „unseren Jugdlichen bzw. unserer Projektidee“ unter der (plumpen) Überschrift „Vernetzung“ ihr eigenes Ding machen. Da hat Robert mal kurz seines Amtes walten und durchgreifen müssen. Ende der Durchsage.

(676 Zeichen – Mist! Ich versuch’s nochmal:)

10 Jugendliche, plus Sandy, weil nix Dach über Kopf. Koch Alex Daumen extrem-aua, Krankenhaus. Trotzdem Mampf, weil Sonja und Waltraud. Viele Jungs dabei, weil Hunger und ruhig Schlafenwollen. Aber: Dreiste Missbrauch-Aktion. Robert gar nicht witzig. Jupp.

(256 Zeichen – immer noch zu lang.)

10 Jugendliche, Sandy auch weil nix-Dach. Koch Alex Krankenhaus. Aber Essen. Viele Jungs. Robert dreht am Rad.

(111 Zeichen. Na also – endlich so, wie es sein soll.)

Christine Brügge

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s